Allgemeines Fashion Lifestyle

Was ist „Magic Cleaning“ ? Und warum ihr danach nie wieder aufräumen müsst…

18. Mai 2016

Als ich vor ein paar Wochen bei meiner Freundin in Berlin zu Besuch war, hat sie mir von dem Buch „Magic Cleaning“ von Marie Kondo berichtet. Eine Frau, die verspricht, dass wenn man nach ihrer Methode aufräumt, es nie wieder tun muss. Also sprich, dass man immer eine aufgeräumte Wohnung haben wird. Klingt erst einmal sehr interessant, denn ich neige zum Chaos. Es hat sich zwar im Laufe meines Lebens schon gebessert (man wird ja erwachsen ;)), aber von einer perfekt aufgeräumten Wohnung bin ich weit entfernt.

Nun, da ich das Buch gelesen habe, möchte ich meine wichtigsten Erkenntnisse daraus mit euch teilen. Natürlich in der Hoffnung, dass wir all nie wieder aufräumen müssen und unsere kostbare Zeit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens widmen können.

Zuerst das Aufräumfest

Die Autorin Marie Kondo empfiehlt, einmal richtig klar Schiff zu schaffen. Und damit meint sie nicht nach der Jojo Methode, bei der man alles was rumliegt in die Schränke stopft, damit sie aus der Sicht verschwinden. Oberflächlich betrachtet sieht es so erst einmal ordentlich aus. Allerdings kehrt das Chaos in Windeseile zurück und man fragt sich, wie das so schnell gehen konnte.

Also richtig klar Schiff machen heisst, dass man ALLES, was man nicht mehr benutzt oder benötigt, entsorgt wird. Ohne Wenn und Aber. Marie ist da rigoros. Bei jedem einzelnen Gegenstand oder Kleidungsstück soll man sich fragen „Macht dieser Gegenstand mich glücklich?“ Ja, richtig gehört. Klingt schon etwas seltsam. Aber wenn man bedenkt, wie viele Kleidungsstücke man so hortet und dennoch immer nur die Lieblingsteile anzieht, macht es irgendwie Sinn.

Jedes Teil bekommt seinen Platz

Zudem bekommt nach der Marie Kondo Methode jeder Gegenstand, den man besitzt, einen festen Platz zugewiesen. Und genau dort soll er auch immer wieder abgelegt werden. Auch wenn man keine Lust hat aufzustehen oder in Eile ist. IMMER!

konmari3

Ablagesysteme sind der Feind

Menschen, die gut organisiert sind, haben jede Menge Ablagesysteme in denen sie zum Beispiel ihre Unterlagen einsortieren. Solche Ablagesysteme sind der Feind! Ja, der Feind. Denn sie sind nur eine weitere Möglichkeit, Sachen (in diesem Fall Formulare) zu horten und nicht gleich wegzuräumen oder zu entsorgen. Macht für mich ebenfalls Sinn. Auch wenn ich Ablagesysteme bisher geliebt habe, von nun an werde ich sie verteufeln. Weg mit den Dingen die uns dazu bringen noch mehr Dinge zu sammeln.

konmari4

Seit dem ich das Buch gelesen habe, herrscht sogar in meinen Schubladen eine völlig andere Ordnung. Und zwar werden meine Oberteile und Hosen, die ich in einer Kommode aufbewahre, nicht mehr übereinander gestapelt, sondern sie werden hintereinander „gestellt“. Sie werden so klein zusammengelegt, dass man sie quasi hochkant aufstellen kann. Klingt auch komisch, aber so sieht man immer, was man alles hat und hat nicht nur die oberste Lage im Blick. Sogar das umsortieren, aussortieren und zusammenlegen hat irgendwie Spaß gemacht. Und wer jetzt denkt, dass die Sachen durch die stehende Position mehr knittern, als liegend, der täuscht sich.

Die „KonMari“ Legetechnik könnt ihr euch in diesem Video noch einmal genauer anschauen.

Selbstverständlich gibt sie noch viel mehr nützliche Tipps in dem Buch. Einige sind einfach umzusetzen, andere widerrum erfordern viel Disziplin (das Ausmisten zum Beispiel) und Energie.

Bedanke dich

Etwas abgedreht fand ich auch den Rat, sich bei all den Gegenständen zu Bedanken, die man aussortiert. Aber gut, wenn keiner zuguckt, sage ich auch kurz „Danke“ zu einer ausgeleiherten Unterbuchse. ;)

Mich hat das Buch sehr motiviert. An manchen Abenden wollte ich am liebsten aus dem Bett springen und sofort mit dem Ausmisten beginnen. Das Problem ist, dass man nach ihrer Methode wirklich jeden Gegenstand im Haushalt in Frage stellt. Somit handelt es sich um ein größeres Projekt, welches nicht mal eben in 3 Stunden umgesetzt werden kann. Aber, mit der Aussicht darauf, nie wieder aufräumen zu müssen, kämpfe ich mich gern durch all die Ratschläge.

Verkaufen statt Wegwerfen

Schade fand ich, dass die Autorin nur vom Entsorgen und nie vom Verkaufen oder Verwerten spricht. Klar, wegwerfen geht am schnellsten. So sind die Sachen ruckzuck aus dem Weg. Aber wenn man wirklich säckeweise Kleidungsstücke aussortiert, wie ich zum Beispiel, dann schmerzt es sehr, all die Sachen wegzuwerfen, nur weil sie einen nicht glücklich machen. Vielleicht machen sie ja jemanden anderen glücklich?! Deshalb habe ich mich entschieden, die Sachen, die noch gut in Schuss sind (teilweise hat man ja ungetragene Teile im Schrank) bei Kleiderkreisel, ebay und ebay Kleinanzeigen zu verkaufen oder zu verschenken. Das dauert natürlich viel länger und ist von Zeit zu Zeit auch etwas nervig, aber es springt auch etwas Geld dabei heraus. Geld, welches man zum Beispiel in den nächsten Urlaub investieren kann. Und mit manchen Sachen kann man Menschen, die nicht so im Überfluss leben, auch noch eine große Freude machen.

Momentan befinde ich mich also in einer Übergangsphase vom Chaos zum Leben in der ewigen Ordnung. Ich sehe noch einen langen Weg vor mir, aber ich bin immer noch hochmotiviert. Dieses Ausmisten ist wirklich sehr befreiend. Mit jedem Müllsack, den man voll macht, hat man das Gefühl, dass die Last, die man auf dem Rücken trägt, etwas leichter wird. Gar nicht auszudenken, wie es sich anfühlt, wenn man endlich fertig ist. Ich bin gespannt….

Das Buch bekommt ihr in jedem gut sortiertem Buchladen oder über Amazon.

Habt ihr schon von dem Buch gehört? Was haltet ihr von den Tipps? Brauchbar oder beherrscht ihr gern das Chaos?

 

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Sandra 18. Mai 2016 at 15:29

    Alle Sachen in den Schrank stecken ist nicht normal? Du zerstörst meine Weltanschauung 😁😁😁

    • Reply Jojo 18. Mai 2016 at 15:39

      Was ist schon „normal“? :)))

  • Reply die Chrissy 24. Mai 2016 at 09:08

    Für mich macht das alles wirklich Sinn und ich versuche immer gleich die Dinge entweder einzuordnen oder in den Müll zu werfen. Klappt natürlich auch nicht immer aaaaaber man gewöhnt sich schnell daran. Anfang des Jahres habe ich unsere Wohnung wirklich auf den Kopf gestellt und das Gefühl danach war sooo schön, keine Ecken mehr mit Krempel, top!

    • Reply Jojo 24. Mai 2016 at 13:33

      Oh das glaube ich dir sofort. Ich kann es auch kaum erwarten, bis ich fertig bin. :) Das wird toll! Wie lange hat das denn bei dir so gedauert?
      LG Jojo

  • Reply Eclectic Hamilton 24. Mai 2016 at 13:13

    Klingt absolut interessant! Ich habe schon öfters davon gehört … ab noch nie ausprobiert.
    Ich glaube, dass wird sich aber bald ändern!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    • Reply Jojo 24. Mai 2016 at 13:32

      Ich bin leider auch noch nicht fertig. Momentan herrscht eher das Chaos vor lauter Ausmisten. Aber ich bin mir sicher danach wird es ganz toll! :)
      LG Jojo

  • Reply Ela 29. Mai 2016 at 11:40

    Wie lange bist du schon dabei und was glaubst du, wie lange wird es noch dauern? Ich habe da auch schon von einigen kreativen-bastel-Frauen gehört, wie begeistert sie von dem Buch sind! Ich bekomme ich mehr Lust auf das Buch/Projekt!

    • Reply Jojo 29. Mai 2016 at 19:23

      Momentan habe ich meine Klamotten aussortiert und die Kleiderschränke aufgeräumt. Dann habe ich alles bei Kleiderkreisel hinein gestellt um jetzt alles zu verkaufen. Die anderen Schränke warten noch. Und das Verkaufen dauert natürlich auch etwas mehr als wegwerfen. Aber das ist es mir wert :) Aber ich werde die Tage mal mit der Küche fortfahren. Ein bisschen Angst hab ich schon ;)

    Leave a Reply