Allgemeines Beauty Fashion Lifestyle

Lifestyle: Don’t Panic! It’s organic…

28. August 2017

Mädels, heute ist ein großer Tag! Warum? Das möchte ich euch jetzt erzählen:

In letzter Zeit mache ich mir immer mehr Gedanken über die Herstellung meiner Produkte, der Herkunft und auch der Zusammensetzung. Warum? Vielleicht ein Grund des Alters oder aber auch der Entwicklung der immer billiger werdenden Produkte, die wir uns, ohne zu hinterfragen, ins Gesicht schmieren oder essen. Lebensmittelallergien und Kosmetikunverträglichkeiten zur Folge. Selbst bei Kleidungsstücken bekommen manche aufgrund der ungesunden, chemischen Substanzen Hautausschläge. All diese Gründe haben mein Konsumverhalten und meinen Blick auf Vieles verändert und deshalb ist dieser Schritt zu einem neuen Blogkonzept für mich unumgänglich.

Naturkosmetik, Fair Fashion & Nachhaltigkeit

Ich möchte von nun an hauptsächlich über Naturkosmetik, fair hergestellte Mode und Bioprodukte, sowie andere Neuheiten in diesem Bereich berichten. Auch über tolle Menschen und Projekte, die sich mit diesen Themen beschäftigen, werdet ihr hier mehr erfahren. Einfach weil mich dieses Thema so ergriffen hat und ich möchte dies gerne mit euch teilen. Selbstverständlich seid ihr alle, nach wie vor hier willkommen und ich hoffe, dass auch ihr dem Thema gegenüber genauso aufgeschlossen seid.

Jeder kleine Schritt zählt

Mir ist klar, dass es immer wieder Produkte geben wird, die sicher noch Verbesserungsbedarf an Herstellung oder Zusammensetzung haben werden, aber auf irgendeine Weise sollten die zukünftig besprochenen Themen hier immer etwas Positives in Richtung Nachhaltigkeit aufweisen können. Sei es eben, dass die Herstellung fair, umweltbewusst oder besonders natürlich ist, oder dass sich das Unternehmen besonders für Umweltprojekte oder Organisationen einsetzt, die bedürftigen Menschen oder Tieren hilft. All diese Unternehmen, Menschen und Projekte verdienen viel mehr Aufmerksamkeit. Und wenn dies auch nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein ist, möchte ich, dass ihr hier von nun an mehr darüber erfahrt.

Niemand soll hier missioniert werden. Auch sogenannte „Fast Fashion“ von großen Modeketten kann auf seine Art nachhaltig sein. Wenn sie nur lange genug getragen wird und mehr als eine Saison überlebt. Auch Second-Hand Kleidung ist eine weitere Art von Nachhaltigkeit. Es gibt so viele verschiedene Wege, euch und der Umwelt etwas Gutes zu tun.

dontpanic2neu

Wie gehts weiter?

Ihr werdet weiterhin über Beautynews, Capsule Wardrobe, tolle Mode, leckere Rezepte und Minimalismus informiert. Nur eben in eine etwas grünere Richtung.

Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn ihr genauso Lust darauf habt, und weiterhin meine Leser bleibt. Vielleicht kann ich auch noch einiges zu dem Thema von euch lernen?

Und natürlich freue ich mich auch, über neue Leser, die besonders an diesen neuen Themen interessiert sind.

Dran bleiben

In den nächsten Tagen möchte ich euch einige tolle Firmen und tolle Produkte vorstellen, von denen ich jetzt schon hellauf begeistert bin. Zudem wird es auch viele tolle Verlosungen geben. Dran bleiben lohnt sich also!

Also lasst uns mit einem Bio-Matcha-Tee auf eine grünere Zukunft anstoßen! Cheers!

matcha

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Jasmina 28. August 2017 at 15:58

    Huhu
    Voll toll! Ich mache mir da schon lange Gedanken drüber. Zum Beispiel haben wir in Mainz einen unverpackt Laden, den ich mehr nutzen möchte und ich verzichte immer mehr auf Plastik. Meine Vorratsdosen sind aus Glas, ich kaufe keine PET-Flaschen mehr usw. Langsam aber sicher stelle ich mein Leben um und da freue ich mich sehr auf neue Inspirationen durch dich 😃

    • Reply Jojo 28. August 2017 at 16:03

      Oh ja, diese Läden sind wirklich super. In Hamburg gibt es auch einen, wo ich unbedingt mal hin muss. Ich versuche zumindest beim Gemüse und Obst im Supermarkt auf die extra Plastiktüte zu verzichten. Meistens sind die ja wirklich überflüssig.
      Bin auch gespannt auf die neue Richtung und den Austausch mit euch.
      LG Jojo

  • Reply Petra 28. August 2017 at 19:45

    Hallo Jojo,
    wie schön, das zu lesen. Ich finde es eine ganz tolle Neuigkeit von dir und freue mich riesig auf alles was da kommen wird. Ich bin gespannt, was du zu berichten hast, was du vorstellen wirst und welche Tipps und Anregungen von dir kommen ♥
    Du hast völlig Recht, es wird alles zu viel und wir sollten in einigen Dingen umdenken und handeln. Ich kaufe mein Obst und Gemüse zum Beispiel hauptsächlich auf dem Markt oder dort, wo nicht jede einzelne Gurke in Folie eingeschweißt ist. Eine meiner großen Leidenschaften ist es, alten Möbeln neues Leben einzuhauchen. Und so hat schon das ein oder andere Teil vom Sperrmüll und Flohmarkt seinen Weg zu uns gefunden, wo es bearbeitet wird und „weiterleben“ darf. Auch das verstehe ich unter Nachhaltigkeit.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße und freue mich auf deinen nächsten Beitrag.
    Petra ♥

    • Reply Jojo 28. August 2017 at 20:06

      Und ob das Nachhaltig ist. Und ich finde sogar, dass alte, aufgearbeitet Möbelstücke noch viel schöner sind, als die neuen Sachen, die in jedem Wohnzimmer stehen. Solche Möbel habe viel mehr Charme und Stil, wie ich finde. Aber das ist natürlich immer Geschmacksache. :)
      LG Jojo

  • Reply Püppi 30. August 2017 at 14:31

    Klasse, ich hatte dir schon einmal gesagt, dass ich ähnliche Wege wie du gehe, manchmal etwas eher, machmal etwas nach dir, oder gar dank dir und manchmal zeitgleich. Ich bin und bleib dabei und freue mich irre.

    • Reply Jojo 30. August 2017 at 14:35

      Das ist wirklich verrückt 🙂 Und freut mich auch sehr, dass du den Weg mit mir gehst und dafür, dass du auch schon so lang dabei bist.
      Lg jojo

  • Reply Sopieellis 4. September 2017 at 17:35

    Ich freue mich drauf! <3

  • Leave a Reply