Off to: Weihnachtsmarkt

Eins ist sicher: Kalte Füsse bekomme ich diesen Winter nicht, denn ich habe gleich 2 Paar neue & gefütterte Winterboots. Hier seht ihr das erste Outfit mit einem Paar davon.

Sicher spreche ich für alle Frauen, dass es fast nichts schlimmeres gibt als nasse oder kalte Füsse. Ok, Hunger und Aua…aber darum geht es jetzt nicht.
Und somit freue ich mich dieses Mal umso mehr auf den Weihnachtsmarkt.

herbstherbst4herbst2Ich trage eine Ledershorts von H&M, die “Isabel Marant for H&M” Strickjacke, ein weißes Shirt und meine neuen Boots von Tamaris. Der XXL-Schal ist ebenfalls von H&M.
 

Ich bin gerüstet! Wie ist es mit Euch? Ich geh dann jetzt mal Glühwein trinken…

 

 

Hinterlasse einen Kommentar (+)

Und, was machst du so? Umziehen…

Wie ich hier an dieser Stelle bereits erzählt habe, bin ich kürzlich umgezogen. Seit knapp 3 Wochen bin ich in der neuen Wohnung und versuche das Chaos zu beseitigen. Das ist nicht ganz so einfach, weil ich in ca. 9 Wochen wieder umziehen werde.

Meine aktuelle Wohnung ist nur eine Übergangslösung. Also lohnt es nicht, all die Sachen auszupacken und sich häuslich einzurichten. Ihr könnt euch vorstellen, wie es aussieht, wenn man nur die nötigsten Sachen ausgepackt hat und die Wohnung eigentlich viel zu klein für die vorhandenen Möbel ist. Großes Chaos!

Aber immerhin funktionieren Waschmaschine, Geschirrspüler, Internet und der Thermomix :) Alles andere ist zweitrangig.

Und da ich aktuell meine Freizeit damit verbringe, Sachen wie Dosenöffner oder Fernbedienungen in Umzugskisten zu suchen, bleibt nicht allzu viel Zeit zum Bloggen. Und damit ihr aus Sorge um mich nicht das SEK ruft, gebe ich hier mal eine kleine Zwischenmeldung von mir. Es geht mit gut. Ich lebe, zwar im Chaos, aber ich lebe.

Damit ihr ein kleines Update der letzten Wochen bekommt, werde ich euch mal ein paar Instagram Posts von mir anhängen. Dann dürftet ihr wieder Up-to-Date sein.

Und bis zum nächsten Post (der diese Woche noch folgt) möchte ich euch noch einen guten Start in die Vorweihnachtszeit und einen leckeren 1. Glühwein wünschen!

 

Vor dem großen Umzugsmarathon war ich noch einmal ein Wochenende in Sankt Peter Ording zum Yoga-Retreat:

Sankt Peter Ording

Dann nahm das Chaos seinen Lauf: Kisten packen in der alten Wohnung

kisten packen

Kisten schleppen am Umzugstag: Zum Glück hatte ich jede Menge starke Helferlein, die den Tag fast zu einem lustigen Happening gemacht haben.

umzug

Neben der ganzen Umzieherrei habe ich noch ein neues Hobby: Burger-Restaurants testen :)

Brooklyn Burger Bar

Brooklyn Burger Bar

Hans im Glück

Hans im Glück

Saints & Sinners

Saints & Sinners

Vincent Vegan

Vincent Vegan

Und sich einfach mal über die Blumen auf dem Tisch freuen:

IMG_1117

Nach 8 Jahren war ich auch mal wieder auf dem Hamburger Dom. Eigentlich nur wegen der leckeren Erdbeerspieße.

Dom

Und so schaut es in meinem kleinen Reich aktuell aus. Wie gesagt, zu wenig Platz für zu viele Möbel…

wohnzimmer

Und das Chaos im Schlafzimmer: Ich bin noch auf der Suche nach einem neuen Kleiderschrank, deshalb müssen es momentan erst einmal die Kleiderstangen tun. Die Sommerklamotten packe ich erst gar nicht aus. Deshalb stehen da die dekorativen “Beutel” im royalen Blau.

Kleiderschrank

Ich freue mich schon sehr, die neue Wohnung, in die ich Ende Januar ziehe, einzurichten. Es gibt viel zu tun. Momentan suche ich immer noch nach Kleiderschrank, Bett und Küche. Also falls ihr Tipps habt, immer her damit!

 

Hinterlasse einen Kommentar (+)

Hummus auf dem Vormarsch

Wo hat er sich eigentlich versteckt, der Hummus. Ich glaube, ich habe ihn erst vor ca. einem Jahr das erste Mal bei einer Freundin gegessen. Vorher war das für mich immer nur eine unansehnliche Pampe, die nicht unbedingt “iss mich” schrie. Und weil es immer heisst “Das Auge isst mit”, habe ich lieber die Finger davon gelassen.

Da ich ja so unglaublich weltoffen bin (haha),  hab mich doch irgendwann mal dazu überwunden, ihn zu probieren und musste feststellen, dass ich etwas verpasst hatte (in den letzten 33 Jahren meines Lebens).

hummus_termomix

Im Nahen Osten ist Hummus seit langen fester Bestandteil der Esskultur.  Noch bis vor ein paar Jahren war er in Deutschland oft nur in türkischen Läden erhältlich. Mittlerweile gibts den Brei sogar bei mir :)

Das Mus aus Kichererbsen und verschiedenen Gewürzen ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. In ihm stecken viele Nährstoffe wie Folsäure, Vitamin B6, B1, B2, C, Mineralstoffe, Eisen und Zink. Quasi ein Zaubertrank, der vor allem für Veganer und Vegetarier sehr gesund ist.
Und seitdem ich meinen Speiseplan darum erweitert habe, habe ich immer folgende Zutaten im Haus:

1 Dose Kichererbsen (400 g, Abtropfgewicht 250 g)
1-2 Knoblauchzehen
2 TL Olivenöl
3 TL Zitronensaft, frisch gepresst
4 TL Sesampaste (Tahin)
1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
 

hummusDie Zubereitung ist kinderleicht und somit auch für Küchenidioten geeignet. Das Einzige, was von Nöten ist, ist ein guter Pürierstab oder eine Küchenmaschine. Ich habe das ganze in meinem Thermomix in sekundenschnelle zusammengerührt. Zuerst gebe ich die Kichererbsen (samt Flüssigkeit) in den Mixer. Manche Leute lassen sie vorher abtropfen um die Flüssigkeit später wieder hinzuzugeben. Aber ich habe festgestellt, dass es sich mit etwas Flüssigkeit viel besser pürieren lässt.

hummus2Und dann kommen die Gewürze, der Knoblauch (gepresst), Zitrone und das Tahin hinzu. Das ganze wird dann nochmal gut gemixt und abgeschmeckt und zack ist der Hummus quasi servierfertig. Beim Anrichten kann man noch etwas Paprika und Olivenöl darauf verteilen, damit es etwas spannender aussieht.

hummus4Ich esse mein Hummus gern mit Gemüsesticks. Er eignet sich aber auch prima als Brotaufstrich oder Dip für Bratlinge uns Co.
Wenn ich ganz verrückt bin, gebe ich noch ein paar eingelegte Tomaten zu den Kichererbesen hinzu, bevor ich sie püriere. Einfach nur, weil ich es kann :)

Es gibt zig verschiedene Hummus-Rezepte. Je nach Ursprung ist die Zubereitung und die Würzung etwas unterschiedlich. In Barcelona gab es überall “Roter-Pfeffer-Hummus”. Das wird mein nächstes Projekt sein, dem ich mich widme. Da ich, je nach Vorratsschrank, bei der Zubereitung improvisiere, schmeckt er immer etwas anders. Aber somit wird es auch nie langweilig.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 
* Der Thermomix wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen von der Firma Vorwerk zur Verfügung gestellt.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar (+)